Rupert Leser

Rupert Leser (* 29. Dezember 1933 in Waldsee; † 10. August 2017 ebenda[1][2]) war ein deutscher Fotograf.

Nachdem er zunächst eine Lehre und Meisterausbildung im Beruf des Schriftsetzers absolvierte, wandte er sich als Autodidakt und Quereinsteiger der Fotografie zu und arbeitete als Bildberichterstatter hauptsächlich für die Schwäbische Zeitung und den Stern.

Einer breiteren Öffentlichkeit wurde er durch zahlreiche Buchveröffentlichungen und Ausstellungen bekannt.

Sein künstlerischer Schwerpunkt lag neben Porträts und Landschaftsdarstellungen auf Sportbildern. So dokumentierte er zwölf Mal die Olympischen Spiele.

Für seine Leistungen erhielt er zahlreiche Preise, unter anderem über 30 Auszeichnungen vom Verband Deutscher Sportjournalisten sowie 1973 und 1974 den Preis für das „Beste Sportbild des Jahres“.

Das Archiv des Fotografen befindet sich seit 2008 im Haus der Geschichte Baden-Württemberg in Stuttgart. Vom 17. Dezember 2010 bis zum 11. September 2011 wurde dort unter dem Titel „Von Bad Waldsee bis L.A. Rupert Leser, Fotoreporter“ eine große Retrospektive zum Werk Lesers gezeigt.

  • Bad Waldsee. Liebel, Bad Waldsee 1969
  • Ravensburg. Porträt einer oberschwäbischen Landschaft. Dorn, Ravensburg 1971
  • Wangen im Allgäu. Walchner, Wangen 1972
  • Alltag in Oberschwaben. Alltag in Oberschwaben: Chronik eines Bildberichters in der Provinz 1962–1993. Süddeutsche Verlagsgesellschaft, Ulm 1994, ISBN 978-3-88294-194-4.
  • Kontraste in Oberschwaben. Süddeutsche Verlagsgesellschaft, Ulm 1996, ISBN 978-3-88294-243-9.
  • Hallo Leut, etz isch Fasnet (zur Fasnet in Bad Waldsee), Süddeutsche Verlagsgesellschaft, Ulm 1999, ISBN 3-88294-290-8.
  • Aulendorf im Wandel der Zeit. Liebel Druck & Verlag, Bad Waldsee 1999, ISBN 3-88294-292-4.
  • Oberschwaben. deutsch - englisch - französisch - spanisch = Upper Swabia / Fotos von Rupert Leser und Thomas Stephan. Texte von Manfred Hepperle und Manfred Thierer (übersetzt ins Englisch: Hamida Aziz, Chris Blowers, übersetzt ins Französisch: Huguette Alemdar, übersetzt ins Spanisch: Esteban Santori), Silberburgverlag, Tübingen 2002, ISBN 978-3-87407-530-5
  • Augenblicke. Süddeutsche Verlagsgesellschaft, Ulm 2014, ISBN 978-3-7995-0588-8.

  • Sarah Stewart (Hrsg.): Von Bad Waldsee bis L.A. – Rupert Leser, Fotoreporter: Katalog zur Ausstellung im Haus der Geschichte Baden-Württemberg, 17. Dezember 2010 bis 11. September 2011. Haus der Geschichte Baden-Württemberg, Stuttgart, 2010. ISBN 978-3-933726-35-3
  • Rupert Leser: Ereignisse und Gestalten. Retrospektive eines Bildberichters 1956–2006. Hrsg. vom Museums- und Heimatverein, Bad Waldsee, 2007.
  • Gunther Dahinten, Thomas Kapitel, Johannes Riedel: Profile: Oberschwaben. Biberacher Verlags-Druckerei, Biberach, 2004, ISBN 978-3-933614-18-6, S. 126–129.

  1. Sabine Ziegler: Bad Waldsee trauert um Rupert Leser. Schwäbische Zeitung, 11. August 2017, abgerufen am 11. August 2017.
  2. Bad Waldsee: Fotograf Rupert Leser gestorben | Friedrichshafen | SWR Aktuell. In: swr.online. (swr.de [abgerufen am 16. August 2017]). 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Rupert Leser aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.