2012 TC4

Asteroid
2012 TC4
Kompositaufnahme von 2012 TC4 (2017)
Eigenschaften des Orbits (Animation)
Epoche: 16. Februar 2017 (JD 2.457.800,5)
OrbittypErdnaher Asteroid, Apollo-Typ
Asteroidenfamilienicht bekannt
Große Halbachse1,406 AE
Exzentrizität0,336
Perihel – Aphel0,934 AE – 1,878 AE
Neigung der Bahnebene0,9°
Länge des aufsteigenden Knotens198,3°
Argument der Periapsis222,6°
Siderische Umlaufzeit1,67 Jahre
Mittlere Orbitalgeschwindigkeit24,4 km/s
Physikalische Eigenschaften
Mittlerer Durchmesser10–30 m[1] bzw. 12-27 m[2]
Rotationsperiode12 min 14 sek
Absolute Helligkeit26,7 mag
Geschichte
EntdeckerPan-STARRS
Datum der Entdeckung4. Oktober 2012
Quelle: Wenn nicht einzeln anders angegeben, stammen die Daten von JPL Small-Body Database Browser. Bitte auch den Hinweis zu Asteroidenartikeln beachten.

2012 TC4 ist ein erdnaher Asteroid vom Apollo-Typ, der am 4. Oktober 2012 vom Großteleskop-System Pan-STARRS entdeckt wurde.[3][4]

2012 TC4 bewegt sich in einem Abstand von 0,934 (Perihel) bis 1,878 (Aphel) astronomischen Einheiten in 607 Tagen um die Sonne. Die Bahn ist nur 0,9° gegen die Ekliptik geneigt, ihre Exzentrizität ist mit 0,34 relativ groß.

Die ursprüngliche auf noch wenigen Beobachtungen basierende Einstufung als potentiell gefährlicher Asteroid (englisch potentially hazardous asteroid, PHA) wurde im Laufe weiterer Beobachtungen wieder aufgehoben.

Über den Asteroiden selbst ist, von den Eigenschaften seiner Bahn und Rotation abgesehen, wenig bekannt. Es ist aber davon auszugehen, das er ein Monolith und kein Rubble Pile ist.

Liste der Annäherungen an die Erde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zeit (UT)Unsi­cher­heit ZeitEntfer­nung [Anm 1]Unsi­cher­heit (km)Rela­tiv­ge­schwin­dig­keit (km/s)
11. März 1987 18:40± 53 Std48808468.0001054757.0004,7383
13. Oktober 1996 02:03± 4 min753163.0007069.0006,4448
3. März 1997 06:05± 18 min46927831.0005385.0004,1904
2. August 2009 09:30± 2 min68968901.000516.0007,0395
12. Februar 2010 02:34± < 1 min40182970.0001253.00014,6402
12. Oktober 2012 05:30± < 1 min94965.0000,3247,1227
12. Oktober 2017 05:42± < 1 min50151,7930,3947,6470
28. August 2019 16:01± 13 min68909163.0002042.0002,8070
29. Dezember 2019 09:42± < 1 min34465654.0002543.00013,8171

Stand: 13. Oktober 2017[5]

Liste der Annäherungen an den Mond[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Entfernungen sind vom Asteroid bis zum Mondmittelpunkt gemessen.

Zeit (UT)Unsi­cher­heit ZeitEnt­fer­nung [Anm 2]Unsi­cher­heit (km)Rela­tiv­ge­schwin­dig­keit (km/s)
11. Oktober 1986 10:25± < 10 Std13241291438085.0007,6929
13. Oktober 1996 17:39± < 4 min5297096371.0007,1435
12. Oktober 2012 21:45± < 1 min1138860,6706,7732
12. Oktober 2017 19:19± < 1 min2776970,9926,1012
19. Oktober 2050 00:29± < 32 min138952818722.0007,1497

Stand: 13. Oktober 2017[5]

(Fette Linie markiert Entdeckungszeit.)

Am 12. Oktober 2017 flog der Asteroid gegen 06:00 Uhr UT an der Erde vorbei, wobei seine Geschwindigkeit 7,647 km/s und sein Abstand zum Erdmittelpunkt (50.151,793 ± 0,394) km betrug[5]. Sein Abstand zur Erdoberfläche war somit etwas mehr als 44.000 km oder etwa 3,5 Erddurchmesser. Dadurch erlangte der Asteroid eine gewisse mediale Aufmerksamkeit.[6] Da Ausmaß und Richtung des Ablenkens auch am 11. Oktober 2017 – dem Zeitpunkt der bis dato letzten Berechnung durch JPL – wegen der Unsicherheit der Bahnvorhersage nur mit beschränkter Genauigkeit vorhergesagt werden konnten, werden zukünftige Messungen der Bahnorte des Asteroiden mit hoher Wahrscheinlichkeit deutlich andere Werte für die berechnete Vorhersage zukünftiger Annäherungen ergeben.[7]

Berechnete Animation vom 11. September 2017: 2012 TC4 (grün) wird beim Vorbeiflug an der Erde (Tagseite: blau) von dieser durch Gravitation abgelenkt. Zur Veranschaulichung der Abstände sind in dieser Animation außerdem ein geosynchroner Satellit (pink) und der Mond (grau) eingezeichnet. Die grüne Linie der Bahn des Asteroiden wird dunkler in dem Bereich, in dem diese unter (= südlich) die Ekliptik eintaucht.

Der Vorbeiflug an der Erde könnte zu einer Änderung der Rotation führen. Es besteht außerdem eine kleine Wahrscheinlichkeit, dass sich die Oberfläche oder sogar die Form des Asteroiden verändert, falls es sich um einen losen Steinhaufen („rubble pile“) handelt. Beim Vorbeiflug wird die Erdanziehung die Bahn von 2012-TC4 verbiegen, so dass sich eine neue Umlaufbahn ergibt: Die große Halbachse wird zu- und die Exzentrizität abnehmen. Die Inklination und die Umlaufzeit nehmen zu. [8]

  1. Die Entfernungen sind vom Asteroid bis zum Erdmittelpunkt gemessen.
  2. Die Entfernungen sind vom Asteroid bis zum Mondmittelpunkt gemessen.

  1. Asteroid 2012 TC4 to Safely Pass Earth This October. In: cneos.jpl.nasa.gov. 12. Juli 2017, abgerufen am 20. August 2017.
  2. ZDFtext 12. Oktober 2017, S. 141. „Asteroid 2012 TC4 fliegt knapp an der Erde vorbei“
  3. Tomasz Nowakowski: Will Asteroid 2012 TC4 Hit Earth in October 2017. In: spacedaily.com. 17. April 2015. Abgerufen 12. Oktober 2017.
  4. MPEC 2012-T18. In: minorplanetcenter.net. 17. April 2015. Abgerufen am 20. August 2017.
  5. a b c JPL Small-Body Database Browser. Abgerufen am 13. Oktober 2017.
  6. 20-Meter-Brocken rast nah an Erde vorbei. In: Spiegel online. 18. August 2017, abgerufen am 20. August 2017. 
  7. Asteroid 2012 TC4 rast knapp an der Erde vorbei. In: focus.de, 12. Oktober 2017
  8. https://echo.jpl.nasa.gov/asteroids/2012TC4/tc4_planning.2017.html
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel 2012 TC4 aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.