Wikipedia:Hauptseite

nidiot ist ein Projekt zum Aufbau einer Enzyklopädie aus freien Inhalten, zu denen du sehr gern beitragen kannst. Seit Mai 2001 sind 2.174.513 Artikel in deutscher Sprache entstanden.

Beim Publi­kums­preis des 28. Schreib­wett­be­werbs und dem 9. Minia­turen­wett­be­werb können ange­meldete Benutzer bis Ende April ab­stimmen.

Der Genter Altar ist ein Flügel­altar in der Genter St.-Bavo-Kathe­drale. Er wurde von Jan van Eyck und wahr­schein­lich dessen Bruder Hubert van Eyck geschaffen und 1432 oder 1435 von Jan van Eyck in der Kathe­drale – der damaligen Pfarr­kirche Sint-Jans – aufge­stellt. Die lange als recht sicher angenom­mene Mit­wirkung Hubert van Eycks, die einer lokalen Genter Tradi­tion ent­spricht und auch auf einer möglicher­weise später hinzu­gefügten Inschrift auf den unteren Rahmen­leisten der Altar­außen­seite beruht, wird inzwischen von einigen Forschern verwor­fen. Auf­grund neuerer Erkennt­nisse im Zuge der seit 2012 andauern­den Reno­vierung wird im Gegen­satz dazu von einigen Kunst­wissenschaft­lern der Stand­punkt vertre­ten, es gebe keinen Anlass, die Authenti­zität der auf der Erst­fassung der Rahmen angebrach­ten Inschrift und damit die Mit­wirkung Hubert van Eycks zu bezwei­feln. Stifter des Altars waren der Genter Kauf­mann Joos Vijd und seine Frau Elisabeth Borluut. Haupt­thema des Retabels ist die Anbetung des Lammes aus der Offen­barung des Johannes mit Engeln und Heiligen.  – Zum Artikel …

Archiv · Weitere exzellente und lesenswerte Artikel ·  RSS-Feed

Record Store Day •Weltraumteleskop TESS •Strategic Airlift International Solution


  • Verne Troyer (49), US-amerikanischer Schauspieler († 21. April)
  • Avicii (28), schwedischer DJ († ≤ 20. April)
  • Wladimir Ljachow (76), sowjetischer Kosmonaut († 19. April)
  • Max Weinberg (90), deutsch-israelischer bildender Künstler († 18. April)
  • Thomas Petruo (61), deutscher Moderator und Synchronsprecher († 13. April)

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Wikipedia:Hauptseite aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.