Wikipedia:Hauptseite

nidiot ist ein Projekt zum Aufbau einer Enzyklopädie aus freien Inhalten, zu denen du sehr gern beitragen kannst. Seit Mai 2001 sind 2.122.717 Artikel in deutscher Sprache entstanden.

Der Orionnebel ist ein Emissions­nebel im Stern­bild Orion. Durch die relativ große schein­bare Hellig­keit ober­halb der 4. Magnitude ist der Nebel mit bloßem Auge als Teil des Schwer­tes des Orion süd­lich der drei Sterne des Orion­gürtels gut sichtbar. Er besitzt eine Winkel­ausdehnung von etwa einem Grad. Der Orion­nebel entwickelte sich aus einem Teil einer viel größeren inter­stellaren Molekül­wolke und be­steht über­wiegend aus Wasser­stoff. In dem Nebel ent­stehen Sterne, deren ioni­sierende Strah­lung den Nebel im sicht­baren Be­reich leuchten lässt. Er wird daher auch als H-II-Gebiet klassi­fiziert. Der Nebel ist etwa 414 Parsec (1350 Licht­jahre) ent­fernt und eines der aktivsten Stern­entstehungs­gebiete in der galak­tischen Nachbar­schaft der Sonne, wes­halb er ein bevor­zugtes Unter­suchungs­objekt zur Erforschung der Stern­ent­stehung ist. Die Haupt­ionisations­quelle des Orion­nebels ist der Stern θ¹ Orionis C1, der mit seiner mehr als 200.000-fachen Leucht­kraft der Sonne zugleich einer der leucht­kräftigsten be­kannten Sterne ist. Der unmittel­bar benach­barte und ähn­lich beschaffene De Mairans Nebel besitzt dagegen eine andere ioni­sierende Quelle und ist daher nicht Teil des Orion­nebels.  – Zum Artikel …

Archiv · Weitere exzellente und lesenswerte Artikel ·  RSS-Feed

Leoniden • UN-Klimakonferenz • Museum of the Bible


  • Salvatore Riina (87), italienischer Mafiaboss († 17. November)
  • Erik Meijs (26), niederländischer Badmintonspieler († 16. November)
  • Luis Bacalov (84), argentinischer Filmkomponist († 15. November)
  • Frans Krajcberg (96), polnisch-brasilianischer Bildhauer († 15. November)
  • Wolfgang Schreyer (89), deutscher Schriftsteller († 14. November)

  • Das Hirschgeweih auf Dohnaer Brakteaten war einst an einem Pfeiler der Dresdner Elbbrücke zu sehen.
  • In Picoazá gewann 1967 ein Fußpuder die Kommunalwahlen.
  • Vom mittelalterlichen Rosenthaler Wohnturm im heutigen Berlin sind nur noch einige Feldsteine übrig geblieben.
  • Der Hafen Neum ist der einzige Seehafen von Bosnien und Herzegowina.
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Wikipedia:Hauptseite aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.